Video: Umweltschutz ist vor allem auch Heimatschutz

Es muss daran erinnert werden, weil es nur zu oft vergessen wird: Naturschutz und Heimatschutz gehören untrennbar zusammen. Den politischen „Grünen“ unsere wunderbare Natur zu überlassen wäre fatal: Wie sollten sich marxistische Ideologen auch glaubhaft für die Tier- und Pflanzenvielfalt einsetzen, wo sie doch beim Menschen auf die gewachsenen Strukturen und Kulturen pfeifen?

Werbung



„Naturschutz und Heimatschutz gehören untrennbar zusammen,“ behauptet der freie Journalist Stefan Magnet in seinem aktuellen Videoblog. Den politischen Grünen möchte er dieses Thema nicht alleine überlassen: „Wie sollten sich marxistische Ideologen auch glaubhaft für die Tier- und Pflanzen-Vielfalt einsetzen, wo sie doch beim Menschen auf die gewachsenen Strukturen und Kulturen pfeifen?“

Mensch gehört zur Natur

Wir müssten von ganzheitlichen Organisationseinheiten sprechen, empfiehlt Magnet. Der Mensch ist mit dem Boden und der Umwelt verwoben, egal wo er wandelt. Europa war stets der Kontinent jener Menschen, die Achtung vor der Natur hatten. „Denken wir an die weisen Frauen und Männer, die aus und mit der Natur lernen und leben wollten, und die mit der materialistischen und oberflächlichen Weltsicht von heute nichts hätten anfangen können.“

Bereits in der tausende Jahre alten germanischen Schöpfungssage werden die ersten Menschen nicht aus einem leblosen Stoff geformt. Die Götter ergänzen zwei Bäume mit lebendigen Eigenschaften wie Seele, Leben, Verstand und Gesicht. Bereits in diesem ersten überlieferten nordischen Schöpfungsmythos wird der Mensch als Weiterentwicklung der Natur verstanden. Das „Holz“, aus dem der „Mensch geschnitzt ist“, war also schon vorhanden – es wurde durch die Gottheiten mit wesentlichen Eigenschaften zum Menschen hin veredelt.  Wir sollten uns erinnern: Den größten Teil der Menschheitsgeschichte haben wir in direktem und unmittelbarem Kontakt zur Natur gelebt. Wir sammelten und jagten, was die Pflanzen- und Artenvielfalt uns schenkte, nahmen gläubig von der Natur und folgten dem Rhythmus der Jahreszeiten.

Kompletter Artikel in der aktuellen Ausgabe:
Bestellen Sie gleich die aktuelle Ausgabe unter martina.klaric@wochen-blick.at mit dem Betreff Ausgabe 34/2019, zusätzlich erhalten Sie auch noch 3 Wochen lang den Wochenblick GRATIS.

Mit einem gratis Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel komplett und kostenlos nach Hause geliefert!

The post Video: Umweltschutz ist vor allem auch Heimatschutz appeared first on Wochenblick.